Bronchitis bei Kindern und Babys mit Symptomen Behandlung und Hausmitteln

Akute und chronische Bronchitis mit starkem Reizhusten

Es gibt im medizinischen Sinne keine allgemeine Definition von Bronchitis. Man unterscheidet deshalb in der Regel drei verschiedene Formen. Dies sind die akute Bronchitis, die chronische Bronchitis und die chronisch obstruktive Bronchitis. Informationen zu Bronchitis bei Kindern und Babys mit Symptomen, Behandlung und Hausmitteln findet man auch im Internet.

Bei einer akuten Bronchitis handelt es sich um eine Entzündung der grö?eren verzweigten Atemwege. Abhängig davon welcher Abschnitt betroffen ist, spricht man von einer Tracheitis, Tracheobronchitis, Bronchitis oder Bronchiolitis. Oftmals entsteht diese Form der Erkrankung im Zusammenhang mit einer Erkältung oder einer Gruppe. Obwohl eine akute Bronchitis zumeist harmlos ist, wird sie oftmals von einem quälendem Husten begleitet. Die Infektion der oberen Atemwege ist dabei die am häufigsten vorkommende Erkrankung in diesem Zusammenhang. Im Durchschnitt kann man davon ausgehen, dass ein Erwachsener zwei- bis dreimal in einem Jahr an einer solchen Bronchitis erkrankt. Vor allem im Frühjahr und im Herbst tritt diese Form der Erkrankung besonders häufig auf.

Die Erreger sind vielfach unterschiedlicher Natur. Viren, Bakterien und Pilze sind die bekanntesten Erzeuger dieser Krankheit. Bestimmte Reizstoffe gehören ebenfalls dazu. Zigarettenrauch, Luftverschmutzung sowie kaltes und feuchtes Wasser sind in diesem Zusammenhang zu sehen. Typische Symptome sind eine Überempfindlichkeit der Atemwege und schmerzhafter Reizhusten. Au?erdem tritt vermehrte Schleimbildung auf und es kann zu schleimigem Ausfluss kommen. Kommt es zu einer Entzündung ist diese oftmals mit Fieber, Müdigkeit und Kopfschmerzen verbunden. Seltener kommt es zu Brustschmerzen. Oftmals rasselt jedoch die Lunge im Rahmen einer Erkrankung.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE