www.Dresdner-Bank.de mit Tagesgeld-Zinsen und Konditionen

Bei der Dresdener Bank handelt es sich um eine Aktiengesellschaft die es von 1872 bis 2009 gab. Die Homepage findet man unter www.dresdner-bank.de.

Der Unternehmenssitz der Bank war in Frankfurt am Main. Sie war gemessen an der Bilanzsumme die drittgrö?te Bank in Deutschland und ist seit 2009 eine Marke der Commerzbank. Der Name besteht weiterhin, soll aber nach Planungen der Commerzbank bis Ende 2010 wegfallen. Die Angestellten sollen samt Filialen und Technik in die Commerzbank aufgenommen werden. Gleichzeitig kommt es aber unweigerlich auch zum Abbau von Stellen. In welchem Umfang dies geschehen wird ist noch nicht ganz klar.

Gegründet wurde die Bank am 12. November 1872 in Folge einer Umwandlung der vormals gegründeten Privatbank Bauhaus Kaskel. Ende des Jahres 1872 erhielt die Bank am 3. Dezember ihren Eintrag in das Handelsregister der Stadt Dresden. Eine erste Börsennotierung ist im Jahr 1873 zu verzeichnen und wurde an der Wertpapierbörse in Berlin vorgenommen. Einige Krisen in den Gründungsjahren konnte die Bank ohne grö?ere Schäden überstehen. In Folge dessen kam es 1818 zur Eröffnung der ersten Filiale in Berlin. Die Entwicklung dieses Ablegers übertraf alle Erwartungen. Als Ergebnis dessen wurde die Zentrale in den nächsten Jahren von Dresden nach Berlin verlegt. Die Bank entwickelte sich zu einer der grö?ten Banken in Deutschland. Dies war insbesondere deshalb möglich, weil sie konsequent den Ausbau ihres Filialnetzes betrieb. In allen wichtigen wirtschaftlichen Zentren war sie in den folgenden Jahren präsent und konnte die Kunden auf sich aufmerksam machen.

Im Bereich der Internetpräsenz dresdner-bank.de finden sich Informationen zu Tagesgeld, Zinsen und aktuellen Konditionen.

http://www.dresdner-bank.de

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE