CD brennen Freeware zum kostenlosen Download

Kostenloses Programm einer Freeware zum Brennen von CDs als Download für Mac Itunes 8 und Windows XP

Nero ist die beliebteste Brennsoftware, sie bringt alle Funktionen und Annehmlichkeiten mit, die man zum Toasten von CDs und DVDs braucht.

Viele Anwender sind bisher jedoch auf kostenlose Brennprogramme umgestiegen, weil ihnen Nero zu teuer war oder sie mussten sich mit der zeitlich begrenzten Testversion zufrieden geben.
Mit Nero Free haben die Entwickler auf den gro?en Erfolg ihres Brennprogramms reagiert und bieten eine zeitlich unbegrenzte kostenlose Nero-Version an.

Mit ihr können Sie ohne Einschränkungen Daten-CDs und -DVDs brennen und kopieren. Für weitergehende Funktionen ist ein jedoch Update auf die Vollversion notwendig.

Um Nero Free nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung auf der Website des Herstellers notwendig. Das ist kompatibel mit den Betriebssystemen Win XP, Windows Vista und Windows 7.

Für den Mac gibt es auch gute Möglichkeiten. Im Finder kann man direkt einen Ordner voll Dokumente auf CD oder DVD brennen: Man wählt den Ordner oder die Dateien dort aus und nimmt unter Mac-OS X 10.5 den Befehl "Ablage > ... auf CD brennen" zu seinem Nutzen. Man muss noch einen Rohling einlegen und Mac-OS X brennt die Daten auf CD oder DVD. Wer die Daten länger auswählen muss, sollte wie in Mac-OS X 10.4 mit dem "Brennordner" arbeiten.Diese Brennordner sind Ordner, die man über das Menü "Ablage" oder das Kontextmenü anlegt. Kopiert man Dateien in einen dieser Ordner, merkt sich das System die Datei in einer Liste. Öffnet man den Ordner, wird der Knopf "Brennen" angezeigt. Um Platz zu sparen, befinden sich nur Aliasdateien in dem Ordner, keine echten Dateien. Ein Rohling wird erst dann angefordert und beschrieben, wenn man den Button "Brennen" drückt.

Das Brennen der CDs und DVDs an sich übernimmt eine ins Betriebssystem integrierte Funktion, die im Hintergrund agiert. iTunes, iPhoto und andere Programme nutzen diese Systemkomponente ebenfalls. Die Qualität dieser Brennfunktion sorgte dafür, dass es kaum noch eigenständige Brennprogramme für den Mac gibt. Denn die Apple-Software arbeitet recht universal: Seit Mac-OS X werden Brenner von Drittherstellern erkannt, externe Geräte mit Firewire-Schnittstelle funktionieren ebenso wie USB-Brenner. Schlie?t man einen Bluray-Brenner an seinen Mac an, funktioniert sogar das Beschreiben von Bluray-Medien. Damit lassen sich dann 25 bis 50 GB auf eine Bluray-Scheibe brennen. Dialoge und Fenster sind die gleichen wie bei beim Brennen von CDs und DVDs, man hat bei Bluray nur mehr Platz zum Nutzen. Die mit dem Finder gebrannten CDs und DVDs sind "hybrid", sprich: mit Windows- und Mac-Dateisystem. Die Scheiben sind dadurch unter Windows und unter Mac-OS X lesbar.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE