Kostenlos Patientenverfügung als Formular zum Download

Nach dem Downloaden müssen noch einige Dinge beachtet werden, damit die Patientenverfügung auch wirksam ist

In jungen Jahren ist die Patientenverfügung für die meisten Menschen kein Thema. Doch was ist, wenn das Alter kommt, ein Unfall die Entscheidungsfreiheit einschränkt oder gar völlig aufhebt? Ein Unfall oder auch eine Krankheit kann das Leben mitunter derartig einschränken, das die Entscheidungsfreiheit nicht mehr gegeben ist. In jungen Jahren nimmt man sich oft vor, das in einem solchen Fall keine Lebenserhaltende Maßnahmen vorgenommen werden sollen. Doch diese Wünsche müssen in einer Patientenverfügung festgehalten sein, denn ohne einen schriftlichen Beweis, ist eine Patientenverfügung nicht wirksam.

Diese ist sowohl für die Angehörigen und auch dem Arzt gegenüber wirksam. Viele Menschen wissen jedoch nicht, wo und wie eine Patientenverfügung zu bekommen ist, bzw. was sollte alles aufgeführt sein. Das Internet bietet hier Hilfe für Menschen, die sich mit diesem Thema befassen möchten. Ein kostenloser Download der Patientenverfügung als Formular lässt sich im Internet schnell finden, einige Dinge müssen jedoch beachtet werden, damit die Patientenverfügung auch wirksam ist.

Die Patientenverfügung sollte immer schriftlich erstellt sein und über ein Datum sowie der Unterschrift verfügen. Zeugen müssen nicht unterschreiben, jedoch können Zeugen im Fall der Fälle sehr hilfreich sein. Denn die Unterschrift vorhandener Zeugen kann bestätigen, dass der Verfasser der Patientenverfügung im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und unabhängig von anderen Einflüssen unterschrieben hat. Auch eine notarielle Beurkundung ist hier nicht notwendig, jedoch sollte die Patientenverfügung jedes Jahr auf den Inhalt hin überprüft werden, damit gegebenenfalls Önderungen vorgenommen werden können. Sehr wichtig ist es auch, das die Patientenverfügung auch vorgelegt werden kann, wenn der Bedarfsfall eintritt. So sollten möglichst viele Menschen die dem Betroffenen Nahestehen, darüber in Kenntnis gesetzt werden. Informationen sowie Formulare stehen im Internet als Download zur Verfügung.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE