Reifendrucktabelle für Pkw Roller und Motorräder

Für PKW, Roller und Motorräder gibt es jeweils die passende Reifendrucktabelle.

In Bezug auf die Fahrsicherheit und auch auf die Lebensdauer des Reifens kann ein verkehrter Reifendruck negative Folgen haben. Wenn ein Reifendruck zu hoch ist, hat das Reifenprofil nicht den optimalen kontakt zur Fahrbahn und wird dazu im Mittelbereich mehr beansprucht und abgefahren. Wenn der Reifendruck zu niedrig ist, hat der Reifen größere Reibungskräfte auf der Straße und kann durch die Belastung kaputt gehen. Höhere Reibungskräfte verursachen aber auch einen höheren Kraftstoffverbrauch.

Viele Auto- oder Motorradfahrer fahren regelmäßig jeden Tag ohne den Reifendruck zu überprüfen. Manch einer fährt dann doch an eine Tankstelle, um den Luftdruck zu überprüfen, und weiß gar nicht konkret welchen Druck der Reifen haben muss. Der Reifendruck ist immer von Fahrzeugtyp zu Fahrzeugtyp unterschiedlich. Eine Reifendrucktabelle kann da weiter helfen. Jedes einzelne Modell, egal ob Pkw, Roller oder Motorrad, hat seine eigenen Reifendruckwerte. Meistens ist beispielsweise am Auto eine kleine Reifendrucktabelle am Rahmen im Türbereich oder am Tankdeckel angebracht. Dort können die Werte für den Reifendruck der Vorder- bzw. Hinterräder abgelesen werden. Ist solch ein Schildchen nicht zu finden stehen die Reifendruckangaben auch in der fahrzeugzugehörigen Gebrauchsanweisung.

In der Broschüre findet man auch meistens Angaben wie der Reifendruck zu verändern ist, wenn das Fahrzeug beispielsweise in einer Urlaubsreise mit vollem Gepäck besonders belastet wird. Schnell werden aber auch mal die Reifen gewechselt und es wird ein neuer Reifentyp augezogen. Bei einem Reifenhändler oder Reifenservice ist man immer an der richtigen Adresse, um sich Informationen über den Reifendruck seines Motorrades, Rollers oder Pkw's einzuholen. Die Reifendrucktabelle, egal für welches Fahrzeug ist also an vielen möglichen Punkten erreichbar.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE