Stadien EM 2012 Infos zu den Stadien z.B. Polen und Ukraine

Vom 9. Juni bis zum 1. Juli 2012 findet in Polen und der Ukraine die 14. Fußball-Europameisterschaft statt

Für den Fußballfan gibt es hier einige Infos zu den jeweils vier polnischen und vier ukrainischen Stadien für die Fußball-Europameisterschaft 2012.

Das Nationalstadion in Warschau sieht am 9. Juni das Eröffnungsspiel der Titelkämpfe. 53.224 Zuschauer beträgt das Fassungsvermögen der künftigen Heimat der polnischen Nationalmannschaft. Die am Weichselufer liegende Sportstätte, dessen Fassade an eine polnische Flagge erinnert, ist verkehrstechnisch gut erreichbar. In der Nähe des Posener Flughafens liegt das für 42.004 Besucher komplett überdachte dortige Städtische Stadion. Dem an der baltischen Küste abgebauten Bernstein ähnelt die Außenfassade des Städtischen Stadions in Danzig. Bis zu 40.818 Schaulustige können sich an diesem Anblick erfreuen. Nach der EM 2012 trägt dort Lechia Danzig seine Heimspiele aus. 40.610 Fußballbegeisterte finden Platz im Städtischen Stadion von Breslau. In dem Stadionkomplex befinden sich auch Büros, Konferenzsäle, ein Fitnessstudio und ein Kasino.

Im Olympiastadion der ukrainischen Hauptstadt Kiew treffen am 1. Juli die beiden besten Teams im Finale aufeinander. Die größte Arena bei der EM 2012, Heimat von Dynamo Kiew, erhält ein lichtdurchlässiges Dach und hat ein Fassungsvermögen von 63.195 Zuschauern. Im westukrainischen Lemberg entsteht eine neue Spielstätte für über 30.000 Besucher. Dort werden ebenso wie in Charkiw drei Vorrundenspiele ausgetragen. Das dortige Metalist-Stadion fasst bei der EM 2012 35.500 Schlachtenbummler. Die Bewohner von Charkiw nennen die Sportstätte "Spinnen-Arena", da die Dachstützen wie Spinnenbeine aussehen. In der Donbass Arena in der Industriestadt Donezk finden 50.055 Fußballenthusiasten Platz. Das Stadion des dortigen Europapokalsiegers Schachtar weist eine beleuchtete außenliegende Infrarotheizung auf und liegt im Stadtzentrum.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE