YBR 125 Custom mit Höchstgeschwindigkeit im Test

Infos zum Leicht-Motorrad Yamaha YBR 125 mit Preis, Tuning und Leistung im Test

Waren Motorräder in den letzten Jahren immer aufwendiger und teurer geworden, so stemmt sich Yamaha mit seinem Leichtmotorrad YBR 125 gegen diesen Trend, der in Zeiten der Finanzkrise und prekären Einkommen ins Stocken gekommen ist. Mit einem luftgekühlten 124 ccm Viertakt-Motor befindet man sich im Bereich einfacher Motorentechnik, die allerdings mit einer Leistung von zirka zehn PS durchaus einiges an Vortrieb entwickelt. Bis knapp unter 100 Stundenkilometer schafft es die YBR125 Custom ohne dass man dazu den Berg runter fahren muss. Zu dieser Leistung tragen beim Motor zwei Ventile und eine elektronische Einspritzung bei. Letztere sorgt mit feiner Dosierung für einen mäßigen Verbrauch von um 3 Litern auf 100 Kilometer.

Das Yamaha Leichtmotorrad ist ordentlich ausgestattet, sogar einen Drehzahlmesser findet man. Die solide Schaltereinheit überzeugt ebenso wie die großflächigen Rückspiegel. In den Auspuffrohren sind die Katalysatoren untergebracht. Ein solides Stahlrohr hält die Konstruktion zusammen. Mit 118 kg Gewicht und einer Sitzhöhe von 760 mm liegt die YBR125 Custom auch leichtgewichtigen kleineren Motorradfahrern gut in der Hand. Das Fahrwerk der Yamaha wird in mehreren Vergleichstest als besonders gutmütig und komfortabel gelobt. Es gibt kein Zittern und kein Aufschaukeln, auch bei welliger Fahrbahn zieht die Maschine stoisch ihre Bahn, zeigt aber auf kurvenreichen Strecken genug Dynamik, um Spaß an der Schräglage zu haben. Die aufrechte Sitzhaltung, die durch den nach oben geschwungenen Lenker unterstützt wird, trägt das Ihre zu einem entspannten Fahrgefühl bei.

Der Allrounder Yamaha YBR 125 Custom ist ein cooler Cruiser im Chopperlook, der sich auf ausgedehnten Landstraßen- und Bergfahrten auch gegen größere Maschinen gut schlägt. Das Ganze zu einem Preis von zirka 2300 EURO, da freut sich des Nachwuchs-Bikers Herz.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE