Funktionsweise Dt Swiss XRC180 Systemlaufradsatz

Die bekanntesten Laufräder und die Funktionsweise der DT Swiss Laufrad-Sätze XRC180, 240s, sowie x 1800.

Die DT Swiss Group AG wurde 1994 im schweizerischen Biel gegründet und hat zunächst nur Speichen hergestellt. Schon ein Jahr später wird die Produktionspalette um die "Hügi-Nabe" erweitert, die bis heute 40 Prozent des Umsatzes ausmacht. Seit 1999 produziert DT eigene Speichennippel und vier Jahre später schließlich verlassen die ersten Felgen die Produktionsanlage in Biel. Somit ist DT Swiss in der Lage, alle Teile rund um das Laufrad selbst zu fertigen: Speichen, Nabe, Felge und Nippel. Noch heute sind die drei Gründungsväter Frank Böckmann, Maurizio DAlberto und Marco Zingg im Vollbesitz des Unternehmens.

Bei einem Laufrad kommt es auf das richtige Zusammenspiel von Nabe, Speichen und Felge an. Nur so ist es stabil, flexibel und federt Stöße von unten und seitlich optimal ab. Ein Systemlaufrad ist auf ein bestimmtes Einsatzgebiet angepasst und alle Bauteile sind genauestens aufeinander abgestimmt je nachdem, ob das Laufrad eine besondere Stabilität, Leichtigkeit oder eine hohe Aerodynamik aufweisen muss.

Das Dt Swiss XRC180 Systemlaufradsatz nimmt hierbei die Rolle des perfekten Begleiters für den Cross-Country-Einsatz und im All-Mountain ein. Bei einer Einbaubreite von 135 mm wiegt das hintere Systemlaufrad mit DT-Schnellspanner gerade einmal 1158 Gramm. Das Vorderrad vom XRC180 Laufradsatz wiegt 940 Gramm. Eine 6-Loch Aufnahme für Bremsscheiben ist selbstverständlich an Vorder- und Hinterrad des DT Swiss XRC180 Systemlaufradsatzes vorhanden. Bei einem Gesamtgewicht von 2098 Gramm überzeugt dieser Systemlaufradsatz mitunter auch durch seine gute Steifigkeit und Langlebigkeit. Insgesamt macht dieses Produkt einen soliden Eindruck ganz gleich ob man Schotterwege, Asphalt, Feld- oder verwurzelte Waldwege damit befährt. Das DT Swiss XRC180 Systemlaufradsatz ist für diese Einsatzgebiete prädestiniert.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE