Easy Credit als Ratenkredit im Test bei der Volksbank

Test-Berichte zeigen, dass Easy Credit, also private Ratenkredite, bei den Volksbanken noch am günstigsten sind.

Um Verbraucher vor finanziellen Schädigungen, Nachteilen und schlechter Beratung zu schützen, werden sowohl in den öffentlichen als auch in den privaten Medien immer wieder Kreditinstitute und Bankfilialen sowie deren Finanzdienstleistungsprodukte getestet. Besonders weitverbreitete Filialbanken mit ihrem dichten Filialnetz und ihrer hohen Verfügbarkeit werden oft getestet und Produkte mit Nachteilen und schlechteren Konditionen im Marktvergleich werden besonders schnell wahrgenommen.

Insbesondere Sparkassen und auch Volksbanken stehen in erhöhter Öffentlicher Wahrnehmung. Volksbanken sind als gewinnorientierte Kreditinstitute der Konkurrenz der Privatbanken ausgesetzt, was heißt dass ihre Produkte höhere Margen erwirtschaften müssen. Entsprechend müssten ihre Produkte und ihre interne Kostenstrukturierung gewinnorientiert sein. Die Gefahr, teure Produkte beziehungsweise weniger effektivere Produkte, zu gestalten ist natürlich deutlich erhöht. Deswegen bietet es sich an, bestimmte Bereiche auszugliedern. Die Volksbank löste das Problem kreditseitig, indem sie die "easyCredit" gründete. Eine Kreditbank für Privatkredite, beziehungsweise ausschließlich für Ratenprivatkredite, Rahmenkredite wie Dispositionskredite oder andere Kreditmittel wie Kreditkarten werden nicht über die easyCredit vertrieben.

Das hat zur Folge, dass die Kosteneffizienz enorm steigt. Entsprechend können die Zinssätze für die Kunden gesenkt werden und es entsteht eine Direktbank innerhalb einer Filialbank. Der Vorteil bei einem Test der Kreditwirtschaft liegt klar auf der Hand. Die Kosten der Kredite sind konkurrenzfähig mit denen von Direktbanken oder Onlinebanken, aber trotzdem ist die Beratungsqualität einer Filialbank gegeben. Das heißt aber auch, dass die Gewinnmarge eher gering ist, wie bei einer Direktbank, aber die gegenüberstehenden Kosten für Personal, Betriebs- und Geschäftsaustattung und Ressourcenausfall, wie Mietausfall, entsprechen eher denen einer Filialbank. Das heißt, dass die Schwierigkeit darin besteht, Kosten und Qualität in ein angemessenes Verhältnis zustellen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE