Ozeanien Länder auf Land-Karte und als Reiseziele

Wer Reisen und Urlaub am einsamen Strand oder im tropischen Wasser liebt, der wird Ozeanien und seine Länder lieben

Ozeanien ist eine Zusammenfassung mehrerer Inseln im Pazifik zu einem Kontinent. Ozeanien besteht aus etwa 7.500 einzelnen Inseln, von denen jedoch nur 2.100 bewohnt sind. Insgesamt zählt Ozeanien 14,9 Millionen Menschen. Die bekanntesten unter den Inseln sind Papua-Neuguinea, die Fidschi Inseln, Hawaii und Neuseeland. In einer enggefassten Definition gehören die Gebiete Polynesien, Melanesien und Mikronesien zur Hauptzusammenfassung Ozeaniens. In einer weiteren Definition zählt die Literatur auch Teile Indonesiens und Australien dazu. Somit ist auch die Lage nicht unmittelbar eindeutig, allerdings erstreckt sich der Hauptteil Ozeaniens auf ca. 70 Millionen Quadratkilometer östlich, oberhalb und unterhalb von Australien.

Die Geschichte der Kolonialzeit ist von Aufteilung der Gebiete und der Dauer der Entdeckungszeit geprägt. Bis in das 13. Jahrhundert n.Chr. wanderten die Einheimischen auf einiger der noch heute bewohnten Inseln ein. Vom 16. bis zum 18. Jahrhundert dauerte die Entdeckung der Inselgruppen durch die Europäer. Zunächst wurden sie von den Einwohnern als Götter die vom Meer kommen und weiß sind verehrt, doch dies machten sich die Kolonisten zum Vorteil und Plünderungen, Vergewaltigungen und eingeschleppte Krankheiten breiteten sich aus, zumal die Bodenschätze den Herrschern zu viel Reichtum verhalfen. Erst im 20. und 21. Jahrhundert wurden nach und nach die Inseln für Unabhängig erklärt.

Heute ist Ozeanien unter anderem ein beliebter Strandbadeort. Das tropische Klima, die weißen Traumstrände und türkis-blaues Meerwasser locken die Urlauber auf die Inseln. Auch die atemberaubende Unterwasserwelt lädt zum Tauchabenteuer ein. Schöne und vielfältige Reiseangebote findet man insbesondere für die Inseln Französisch Polynesien, Neukaledonien, Fiji, Tahiti, Tonga, Samoa und die Cook Inseln.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE