Vuvuzela als Klingelton und Verbot in Deutschland

Wer nicht auf den Vuvuzela-Sound verzichten möchte, kann sich den Klingelton im MP3-Format aufs Handy laden

Die Vuvuzela hat ihren Ursprung in Südafrika. Insbesondere zur WM 2010 gelang die Vuvuzela dermaßen an Popularität, dass eine große Anzahl von Fans diese mit in das Stadion nahmen. Als Konsequenz versuchten einige Fernsehsender sogar, die störenden Fankonzerte mit Audiofilter zu dämpfen. Neben der reinen Geräuschbelästigung kann eine Vuvuzela bei geringem Abstand mehr als 120dB(A) erreichen. Dies entspricht in etwa der Lautstärke eines Düsenflugzeuges und kann zu Hörschäden führen.

Da immer mehr Berichte und Beschwerden über Vuvuzela-Lärm auch in deutschen Stadien für Aufsehen sorgten, beschlossen einige Städte die Plastiktröten zu verbieten. Unter Anderem die Vereine in Bremen, Dortmund, Freiburg, Mönchengladbach, Nürnberg und Stuttgart sprachen solch ein Verbot aus, während die FIFA derzeit noch von einem solchen absieht. Die Sportfans hingegen greifen weiterhin zu dem beliebten Blasinstrument um ihre Vereine anzufeuern.

Wer dennoch nicht auf den unvergleichlichen Sound verzichten möchte, kann sich die Vuvuzela einfach auf das Handy holen. Neben Premiumdiensten besteht die Möglichkeit das ganze als Klingelton oder Mediendatei selbst auf das Gerät zu übertragen. Für iPhone- und Android-Smartphones existieren sogar "Apps", die den Sound auf Knopfdruck abspielen. In den Market-Anwendungen der Multimedia-Handies finden sich bei der Suche nach dem eigenwilligen Blasinstrument viele kostenlose und günstigen Software mit verschiedenen Funktionen. Selbst auf dem Portal FreeSound.org finden sich 13 Variationen zum freien Weiterverwenden. Mit Audacity oder einem anderen Tonprogramm lässt sich die Länge anpassen oder ein eigener Mix zusammensetzen. Über ein Datenkabel oder USB findet die Mp3-Datei dann ihren Weg auf das Handy, und kann als Klingelton genutzt werden. Sollte kein Computer mit Bluetooth vorhanden sein, so kann man diese für 3-10 Euro im Internet oder Fachhandel erwerben.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE