Rital kann man ohne Rezept zu einem festen Preis online kaufen

Im Internet lässt sich die Mode-Pille Ritalin rezeptfrei bestellen

Das bekannte Medikament Ritalin ist in unserer Gesellschaft mittlerweile eine Art Modepille geworden. Manche Menschen versuchen sogar, mit Ritalin ihre grauen Zellen zu dopen, um so noch mehr Leistung bringen zu können. Die Geschichte von Ritalin oder Rital, wie man es umgangssprachlich nennt, ist lang. Bei sogenannten "Zappelphilippen", also Kindern mit einer Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist Ritalin und sein Wirkstoff Methylphenidat längst kein Fremdwort mehr. Entdeckt wurde Methylphenidat erstmals 1944 durch den Chemiker Leandro Panizzon und seiner Frau Marguerite, die den Kosenamen "Rita" trug.

Als Medikament kam Ritalin erst 1954 auf den deutschsprachigen Markt. Zu Beginn der Markteinführung gab es Ritalin zunächst rezeptfrei als Psychotonikum, doch bereits 1971 fiel es unter das Betäubungsmittelgesetz. Bis Mitte der sechziger Jahre wurde das Arzneimittel Ritalin gleichgesetzt mit Stärkungsmitteln, wie etwa Kaffee. In jeder Apotheke konnte man das Medikament ohne Rezept kaufen, bis in den achtziger Jahren die Stimmung kippte. In der Drogenszene galt Ritalin längst als Geheimtipp, da es in höheren Dosierungen euphorisierend wirken kann. Der Pharmakonzern CIBA in Basel (heißt heute Novartis), bei dem das Arzneimittel hergestellt wurde, geriet folglich unter scharfe Kritik.

Mit dem Aufkommen des Internets erlebten auch die Apotheken einen neuen Aufschwung im Medikamentenhandel über Online-Shops. Inzwischen hat sich auch in Deutschland ein eigener Absatzmarkt hierfür gebildet. Das Arzneimittel Ritalin kann man bisher in Deutschland dennoch nicht rezeptfrei online bestellen. Nur in Ländern, in denen das Medikament nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt und in denen Ritalin auch sonst frei verkäuflich ist, kann man das Arzneimittel auch ohne Rezept online kaufen. Die Einfuhr nach Deutschland ohne Verordnung ist allerdings illegal.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE