Viele Rhabarber Rezepte für Kuchen und Marmelade

Tolle Rezept-Ideen für Rhabarber "einfach, herzhaft und gesund ohne Zucker"

Bei Rhabarber scheiden sich die Geister, die einen lieben ihn der Säure wegen und die anderen lehnen ihn genau aus diesem Grunde ab. Botanisch gesehen gehört Rhabarber zu den Gemüsesorten, auch wenn er bei uns meist wie Obst süß zubereitet wird. Gegessen werden nur die Stängel, die je nach Sorte rot oder grün sind. Die imposanten Blätter sind ungenießbar. Es gibt eine nette Geschichte, in der ein Rhabarberblatt sehr traurig ist, da es sich nutzlos fühlt. Doch dann suchen bei einem Regenschauer diverse Tiere Zuflucht unter ihm und es ist wieder glücklich.

Rhabarber ist ein Frühstarter, je nach Sorte und Wetterlage kann ab Ende April mit der Ernte begonnen werden. Diese endet traditionell am 24. Juni, dem sogenannten Johannistag. Die Pflanze soll danach noch genug Kraft für das nächste Jahr sammeln können. Da Rhabarber sich aber auch wunderbar einfrieren lässt, kann man ihn zum Glück das ganze Jahr über genießen.

Da die gesunden und kalorienarmen Stängel zum roh essen ungeeignet sind, werden sie häufig zum Kuchenbacken verwendet oder in Marmeladen verarbeitet. Es gibt eine Unzahl an köstlichen Rhabarberkuchen-Rezepten. Ob einfacher Rührkuchen, mit raffinierter Baiserhaube oder sahnige Torte, Rhabarber macht sich sehr gut im Kuchen. Da kommt während der Rhabarbersaison keine Langeweile auf! Es locken aber auch viele raffinierte Rezepte für Marmeladen. Zum Beispiel kombiniert mit Erdbeeren, Bananen oder Vanille, auch im Brotaufstrich ist Rhabarber ein Genuss! Bei diesen Zubereitungsarten ist der hohe Säuregehalt des Rhabarbers nur von Vorteil, denn die gelungene Kombination aus süß und sauer ist ein wahrer Gaumenschmaus. Da kann selbst so mancher Rhabarbergegner nicht widerstehen!

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE