Anleitung zum Shisha Tabak selber machen

Wer gerne Shisha raucht, kann Shisha Tabak nach Rezept selber machen

Wer gerne Shisha raucht, kann Shisha Tabak selber machen. Nachstehend eine Anleitung mit den wichtigsten Schritten zur Herstellung.

Um Shisha Tabak selber machen zu können, benötigt man natürlich in erster Linie Tabak. Selbst angebauter Tabak wäre perfekt, da er weniger Schadstoffe als Fabriktabak enthält und außerdem muss er nicht fermentiert werden. Grob geschnittener Tabak ist erste Wahl, Pfeifentabak tut es aber auch. Die zuzusetzenden Aromen wie zum Beispiel Apfel-, Zitronen- oder Orangenschalen oder Kräuter werden nach dem jeweiligen Geschmack ausgewählt. Außerdem benötigt man noch Melasse (schwarzer Rohrzucker, gibt es im Reformhaus) und eventuell Glycerin zum haltbar machen. Es wird empfohlen, bei der Herstellung von Shisha-Tabak ein Glas mit Deckel zu verwenden.

Und hier kommt die Anleitung: Zuerst gibt man die getrocknete, gestampfte Schale zweier Früchte (abgelöste Schale 2 bis 3 Tage trocknen lassen) und etwa 20 g Tabak dazu. Nun zwei Minuten schütteln, damit sich alles gut vermischt. Anschließend nimmt man ungefähr die Hälfte der Mischung heraus, gibt zwei Esslöffel Melasse dazu und fügt den entnommenen Tabak wieder bei. Nochmals gut durchschütteln. Der Tabak wird nun fester und klebrig und ist fertig. Er wird in Frischhaltefolie gewickelt, fest zusammengepresst und dann lässt man ihn bei Zimmertemperatur 24 Stunden ruhen. Gegebenenfalls kann man dann mit ein bis zwei Tropfen Duftöl des gleichen Geschmacks das Aroma noch verstärken. Falls man den Tabak länger aufbewahren möchte, sollte man vorher bis also zusammen mit der Melasse -etwas Glycerin hinzugeben. Ein weiterer Nebeneffekt des Glycerins ist eine bessere Rauchentwicklung. Da aber Glycerin nicht gerade der Gesundheit förderlich ist, sollte man nach Möglichkeit darauf verzichten und seinen Shisha Tabak immer frisch herstellen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE