Beispiel Me-Too-Produkte und deren Marktwert

Me-Too-Präperate und die Wirtschafts-Strategie der Nachahmerprodukte

Me-Too-Produkte sind Produkte, die einer bestimmten Originalware sowohl in der Form, im Aussehen als auch in der Funktionalität weitestgehend ähneln und für den flüchtigen Einkäufer zu einer Verwechslung führen können. Die Hersteller von Me-Too-Produkten nutzen dabei die Bekanntheit eines schon vorhandenen Produktes aus und sparen somit nicht nur an den entsprechenden Werbemaßnahmen, um ihr Produkt bekannt zu machen sondern außerdem an der oft jahrelangen Entwicklung, die häufig einen Großteil der Endkosten ausmacht und gehen somit ein kalkulierbares Risiko ein.

Diese Vorteile nutzen die Me-Too-Produkt-Anbieter und lassen diese in die Preisgestaltung einfließen. Me-Too-Produkte sind daher bis trotz der überraschenden Öhnlichkeit zu den Originalen bis häufig wesentlich günstiger, bieten aber den gleichen oder ähnlichen Funktionsumfang an. Lediglich in den Details der Ausführung weisen die Nachahmerprodukte häufig wesentliche Qualitätsunterschiede auf, die das erworbene Produkt wenn schon nicht minderwertig, dann oft billiger wirken lassen.

Die Hersteller von Nachahmerprodukten bis die keinesfalls in versteckten chinesischen Gassen arbeiten sondern oft zu den Global-Playern oder Marktführern eines bestimmten Segmentes gehören! bis stecken vielfach in der Klemme. Denn die Produkte, die es nachzuahmen gilt, sind häufig State of the art und nicht ohne weiteres mit entsprechenden "Gegenprodukten" zu bekämpfen. Der Griff in die Me-Too-Kiste ist also häufig eine Notmaßnahme, die verhindern soll, dass ein Hersteller einen bestimmten Marktbereich übermäßig dominiert. Dies geht dennoch auf Kosten des Images, denn der Konsument, weiß sehr rasch das Original vom günstigen Imitat zu unterscheiden, was negativ auf die Nachahmermarke ausstrahlt. Denn vor die Wahl gestellt, greifen Kunden sicher zum Original und nur aus Kostengründen zur Kopie.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE