WLAN Verstärker selber bauen mit Anleitung

Bauanleitung zum Selberbauen eines Verstärkers für WLAN - Kinderleicht und von Usern empfohlen

Bei CHIP online findet sich eine Bauanleitung zum Selberbauen eines Verstärkers für WLAN. Das tolle daran, das Material kostet eigentlich nichts, denn oft hat man die notwendigen Materialien zu Hause. Man benötigt neben der Ausdruckfähigen Vorlage von CHIP online nur Papier, Aluminiumfolie, Klebstoff, Messer und Schere. So ausgestattet soll es laut Online Information kinderleicht sein die Verbindungsprobleme im Haus zu bekämpfen. Herauskommen soll eine selbstgebaute Parabolantenne, die an der Antenne des Routers befestigt wird.

Immerhin haben bisher 93 % der Nutzer auf CHIP den grünen Daumen nach oben angezeigt, nur 7 % entschieden sich für den roten Daumen nach unten. Über 65000 Mal wurde die Vorlage bisher heruntergeladen. CHIPs eigenes Fazit lautet: "Man mag es kaum glauben, aber es funktioniert wirklich".

In der Tat können Funkwellen ja umgeleitet werden. Warum also sollte es nicht funktionieren? Die verzweifelten 7% haben u.U. die Aluminiumfolie auf die falsche Seite des Schirms geklebt! Und dann muss man ja auch noch ausprobieren wie die Antenne verstellt werden muss. Am besten, man lädt sich ein ostenloses Tool (z.B. inssider von megageek), mit dem man die die Signalqualität des WLAN Routers verfolgen kann. Die Router sind nämlich schon sehr störanfällig gegen Signale, die von anderen Geräten ausgehen, die im Funkfrequenzbereich senden wie z.B. Telefone oder Fernsehgeräte. Stehen diese in der Nähe eines Routers, können sie die Leistung ab z.B. 6 Mbits statt 54 Mbits drücken. Mit dem selbstgebastelten Parabolspiegel und dem Kontrolltool hat man nicht nur die volle Kontrolle über die Leistungsfähigkeit des Routers, sondern man kann sie auch in vollem Umfang im WLAN Netz daheim ausschöpfen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE