TDI Chip Tuning-Box beim Turbolader und Diesel im Test

Wie Chiptuning mit Box und Controller zur Leistungssteigerung eingesetzt wird

Chiptuning an sich ist eine moderne Möglichkeit die Leistung eines Autos effizient, schnell und mit relativ wenig Aufwand zu erhöhen. Die Motorsteuerung der meisten sich im Straßenverkehr befindlichen Autos wird über eine Elektronik geregelt. Hauptteil dieser Elektronik ist der Chip. Auf ihm sind alle für den Motor relevanten Daten gespeichtert, wie z.B. die Steuerzeiten und die Einspritzintervalle. Diese Werte sind in Form von Kennlinien vorhanden. Wird der Chip nun ausgebaut und dann die Kennlinien geändert, kann in kürzester Zeit die Leistung des Autos gesteigert werden. Das positive hierbei ist, dass der Wagen nicht durch mehr Lärm oder sonstige Unannehmlichkeiten auffällt. Viele wünschen sich ja nur eine Leistungssteigerung und keine Önderung der Optik oder des Motorengeräusches.

Das größte Problem beim Chip Tuning ist die Dauerhafte Veränderung der oben genannten Kennlinien. Sie werden auf dem Chip komplett durch neue ersetzt, was ein Erlöschen der Garantie zur Folge hat. Werden die Werte nicht fachgerecht und auf den Wagen unangepasst geändert, so kann zu Problemen mit dem Motor führen. Im schlimmsten Fall ist ein Motorschaden die Folge.

Die Lösung für Dieselfahrzeuge ist eine Chip Tuning Box. Sie ist eine Zusatzelektronik, welche an das Einspritzsystem des Autos angeschlossen wird. Die eingebaute Box ist praktisch zwischen die Motorsteuerung und die Einspritzung geschaltet. In der Box befindet sich ein Controller, der die Werte für die Einspritzung verändert. Somit ensteht die gewünschte Leistungsteigerung. Der große Vorteil hierbei ist jetzt, das an der Originalen Motorelektronik praktisch nichts verändert wird. Die Box kann sogar ohne grosse Vorkenntnisse selbst installiert werden, denn meist wird sie nur angesteckt.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE