Zoo Hannover hat seine Preise im Sommer

Infos zu Tieren und Sommer-Preisen im Zoo Hannover

Wer sich gerne mit seinen Kindern am Wochenende "wilde" Tiere anschaut oder sich selber für die Fauna unserer Erde interessiert, wird bestimmt häufiger in Zoos unterwegs sein. Gerade im Sommer bieten diese öffentlichen Einrichtungen einen tollen Zeitvertreib und ermöglichen das Studieren von Tieren, die man sonst wahrscheinlich nie gesehen hätte. Dabei gibt es natürlich Klassiker wie Rehe, Bären oder Pfauen, die in nahezu jedem Tierpark zu finden sind. In Großstädten findet man dagegen meist ein viel breiteres Angebote an Tieren. Das hat natürlich auch was mit den finanziellen Mitteln eines Zoos und der Anzahl der potentiellen Besucher zu tun.

Große exotische Tiere brauchen viel Platz, futtern eine Menge Fresspakete und erfordern des öfteren spezielle Gehege. Darüber hinaus sind exotische und seltene Tierarten besonders teuer und die Betreiber des Tierparks müssen ein besonders Augenmerk auf sie legen. Aber es gibt auch ganz spezielle Einrichtungen für Tiergattungen. Zum Beispiel sind Sea Lifes quer in Deutschland verteilt. Dort hat man die Möglichkeit in riesigen Becken die Faszination des Meeres zu erleben. Oder man besucht einen Vogelpark und lässt sich von den Farbenvielfalt verzaubern. Affenfreunde werden dagegen wohl eher Affenberge besuchen, wo die Primaten einigen Besuchern sogar Streiche spielen.

Wer jetzt zum Beispiel in Hannover wohnt, wird festgestellt haben, dass der Zoo Hannover seine Preise im Sommer erhöht hat. Leider war die Einrichtung dazu gezwungen, da die Haltung der Tiere immer teurer wird. Darüber hinaus hat der lange Winter wertvolle Zeit von der Hochsaison gestohlen und der Profit des Zoos würde so nicht ausreichen, um ihn noch lange Zeit in Stand zu halten.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE