Uwe Timm veröffentlicht Entdeckung Currywurst?

Film, Hörfilm, Bühnenfassung und Comic sind von der Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" erhältlich

"Die Entdeckung der Currywurst" ist eine Novelle, die der deutsche Schriftsteller Uwe Timm im Jahr 1993 veröffentlichte und die bereits wenig später Kultstatus erreichte. "Die Entdeckung der Currywurst" diente verschiedenen Künstlern als Vorlage für eine eigene Bearbeitung, sodass mittlerweile nicht nur ein Hörbuch, sondern auch ein Film, eine Bühnenfassung und sogar ein Comic unter gleichem Namen erschienen sind.

In "Die Entdeckung der Currywurst" kehrt ein Mann mittleren Alters in seine Heimatstadt Hamburg zurück. Dort trifft er sich mehrfach mit einer ehemaligen Imbissbudenbesitzerin, Frau Brücker, die inzwischen im einem Altenwohnheim lebt. Diese erzählt dem Mann mehrere Episoden aus ihrem ereignisreichen Leben. Im Zentrum ihrer Erzählungen stehen die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs. Hier verbindet sich die Schilderung historischer Gegebenheiten mit den privaten Erlebnissen Lena Brückers, die nach dem Krieg auf sich allein gestellt ist und eine Imbissbude eröffnet, um sich ihren Lebensunterhalt langfristig zu sichern. Hierbei erfindet sie die Currywurst, die sich als echter Verkaufsschlager entpuppt und ihr Markenzeichen wird. Ob die Currywurst tatsächlich auf diese Weise erfunden worden ist, sei an dieser Stelle einmal dahingestellt - dies ist aber auch eher nebensächlich. Im Zentrum der Novelle steht vielmehr die Darstellung der Entwicklung einer Frau vor dem Hintergrund des Krieges und in der Nachkriegszeit, die vor der Aufgabe steht, sich ihr Leben auf sich allein gestellt neu aufzubauen.

"Die Entdeckung der Currywurst" von Uwe Timm ist sehr schnell bekannt geworden. Auch im Deutsch- bzw. Geschichtsunterricht der Mittel- und Oberstufe wird es oft herangezogen, um dem Krieg auch für die jüngere Generation ein Gesicht zu verleihen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE