Sicherheit Uzbekistan Airways ab Frankfurt

Sicherheits-Informationen und Bewertung der Fluggesellschaft Uzbekistan Airways

Die im Januar 1992 gegründete Fluggesellschaft Uzbekistan Airways flog ihre erste Strecke von Taschkent nach London. Es folgten viele weitere Flüge nach Karatschi, Peking, Neu Dehli, Tel Aviv und Kuala Lumpur. 1993 kaufte Uzbekistan Airways einen neuen Airbus 310 der für die Strecken nach Frankfurt am Main und Peking eingesetzt wurde. Im gleichen Jahr bekam die Fluggesellschaft das europäische Qualitätszertifikat, das hat noch keine Luftverkehrsgesellschaft der GUS vorher geschafft.

1994 wurde dann nochmals ein Airbus A310 gekauft um die Linienflüge nach Seoul, Manchester und Athen zu fliegen. 1995 folgten dann Flüge nach New York und Bahrain. Ein Jahr später kam zu der bestehenden Flugzeugflotte noch eine Boeing 767 dazu. Ab 1997 war die Gesellschaft befähigt detaillierte Flugzeuginspektionen, sogenannte C-Schecks, durchzuführen, da sie das Diplom und Qualifikationszertifikat JAR-145 der internationalen Flugsicherheit erhalten hat. Für die Linienflüge nach Paris und Dakar wurde im Jahr 1998 ein weiterer Airbus A310 erworben. Es folgten Charterflüge nach Japan, Linienflüge nach Kiew, Riad, Birmingham und Rom. Mit dem Kauf einer Boeing 767-300ER wurde 2003 die Flugroute nach Hanoi eröffnet. Im gleichen Jahr bekam der Taschkenter Flughafen die Auszeichnung "Best Airport of CIS Countries". Der weitere Erwerb von drei Boing 757-200S in 2004 machte die Aufnahme von weiteren Flugzielen, nämlich Shangai, Astana und Riga, möglich.

Uzbekistan Airways erhält ein Jahr später von Boeing für 10 Jahre Zuverlässigkeit und sicheres Fliegen den "Recognition Award" sowie das "Safety Foundation Diploma". Den Beitritt zur SkyTeam-Allianz gibt die Fluggesellschaft 2008 bekannt, dieser soll voraussichtlich 2010/2011 erfolgen. Einmal wöchentlich wird der Frankfurter Flughafen von Uzbekistan Airways angeflogen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE