WFA Bank in NRW oder Düsseldorf mit Wohnraumportal

KfW-Wohnraum-Programme und Tipps zu Umbaumaßnahmen gehören zu den Leistungen der NRW.BANK

Die Wohnungsbauförderungsanstalt Nordrhein-Westfalen gehört zur Förderbank für Nordrhein Westfalen, der NRW Bank. Sie ging aus der Landesbank Nordrhein-Westfalen hervor und wurde im März 2004 gegründet. WFA Bank in NRW oder Düsseldorf mit Wohnraumportal unterstützt in Nordrhein-Westfalen u.a. den Erhalt von Arbeitsplätzen. Auch die Entwicklung der Wohnungsmärkte und und deren Rahmenbedingungen werden beobachtet. Durch Sammlung unterschiedlicher Daten wird eine Prognose der künftigen Entwicklung des Wohnungsangebots und der Wohnungsnachfrage erstellt. Es werden Befragungen und Erhebungen sowohl bei Privatpersonen als auch nordrhein-westfälischer Wohnungsunternehmen durchgeführt um zukünftige Trends auswerten zu können.

Des Weiteren fördert die WFA Bank in NRW oder Düsseldorf natürliche und juristische Personen die Eigentümer bzw. Verfügungsberechtigte von Eigenheimen, Eigentumswohnungen und Mietwohnungen sind mit zinsgünstigen Darlehen falls diese sich für den Umbau ihrer Wohnung entscheiden. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass der Wohnraum baulich so umgestaltet wird, dass er möglichst barrierefrei genutzt werden kann. Zu solchen Umbaumaßnahmen zählen zum Beispiel: Küchenumgestaltung, genügend Bewegungsfläche, bodengleiche Dusche, erhöhte Toilette, unterfahrbarer Waschtisch, gute Erreichbarkeit der Schalter und Steckdosen, Einbau von Orientierungshilfen, verbreiterte Türen, stufenfreie Abstellflächen, problemloses Hineingelangen in die Wohnung durch Einbau einer Rampe, eines Aufzugs oder Lifts. Diese Kosten können in die Förderung mit eingerechnet werden.

Es werden jedoch nicht alle Maßnahmen gefördert. So sind bereits begonnene Arbeiten, Arbeiten an Wohnungebäuden mit mehr als vier bzw. sechs Vollgeschossen, Wohnungen unter 34 qm und Wohngebäude mit baulichen Mängeln oder planungs- sowie baurechtliche Unstimmigkeiten nicht förderungsfähig. Auch bereits innerhalb der letzten fünf Jahre erteilte Förderzusagen für Umbaumaßnahmen, die dann nicht in Anspruch genommen und zurückgegeben wurden, werden nicht mehr erneut bewilligt. Sollte eine Zusage erfolgen, müssen die Maßnahmen innerhalb von drei Jahren abgeschlossen sein. Eine länger Frist gilt für Bauvorhaben ab 20 Wohnungen, hier sind es vier Jahre.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE