Xetra Gold an der deutschen Börse investieren und Gold-Kurs

Infos zu Xetra-Gold als Investition mit Auslieferung und Abgeltungssteuer

Während die Goldpreise seit Jahren neue Rekorde aufstellen, sind das Wissen und die Möglichkeiten, um an diesem Trend partizipieren zu können, weitgehend verborgen geblieben. Ein interessantes Angebot kommt von der Deutsche Börse Commodities GmbH, welche unter Anderem als Emittentin einer Inhaberschuldverschreibung auf Gold auftritt. Einzelne sogenannte Xetra-Gold Teilschuldverschreibungen besitzen einen Gegenwert von einem Gramm Gold, und räumen den Investoren das Recht ein genau dieses von der Emittentin zu verlangen. Wie der Name sagt, wird Xetra-Gold über die elektronische Handelsplattform der Deutschen Börse, Xetra, gehandelt. Der Xetra-Gold Gold-Kurs richtet sich nach dem jeweils aktuellen Goldpreis in US Dollar umgerechnet in die derzeit gültigen Eurowechselkurse.

Allem voran die günstigen Transaktionskosten lassen Xetra-Gold für alle Goldinteressierten attraktiv werden, denn Versicherungs- Management- und Transportkosten, wie bei physischem Gold üblich, entfallen. Auch die Spreads fallen günstig aus, orientieren sich am Londoner Bullion Market, und helfen die Inhaberschuldverschreibung jederzeit liquide zu halten. Order bis zu 100 000 Euro können in der Regel sofort ausgeführt werden. Xetra-Gold wird wie jedes andere Wertpapier auf Xetra börsentäglich von 9 bis 17.30 Uhr gehandelt.

Für verkauftes Xetra-Gold kauft die Emittentin das entsprechende physische Gold und begrenzte Buchgoldansprüche, und lässt diese bei ihrer 100% Tochter Clearstream Banking AG sicher in Frankfurter Tresoren hinterlegen. So kann ein Besitzer von Xetra-Gold noch in 20 oder 30 Jahren sein Recht auf physisches Gold einfordern oder sich den entsprechenden Geldwert zu den jeweiligen Gold-Kursen auszahlen lassen. Leider fällt ein eventueller Gewinn nach einem Erlass des Bundesfinanzministeriums unter die Abgeltungssteuer. Die Deutsche Börse hat in einer Pressemitteilung rechtliche Schritte gegen diesen Erlass angekündigt.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE