World of Warcraft Arsenal Europe nennt sich auch WoW

World of Warcraft Arsenal als Weiterentwicklung des Spiels

Die Vorreiterfunktion Blizzards in der Spielebranche ist ungebrochen. Ihre neueste Errungenschaft ist das World of Warcraft Arsenal, das registrierten Spielern ermöglicht über jeden beliebigen Browser wichtige Echtzeitinformationen über das Spielgeschehen in Azeroth auch ohne ihre leibliche Präsenz im Spiel abzurufen. So hat es Blizzard geschafft, auf mehreren Ebenen große Fortschritte zu machen:

Zum Ersten fördern sie durch die neue Verfügbarkeit die Komfort des Spieler. Von jedem Rechner mit Internetanschluss ist es nun möglich genaueste Einsicht auf die Gegenstände, PvP-Ränge und vor allem auf das Auktionshaus zu üben. Besonders die leichte Erreichbarkeit des Aktionshauses mit allen Funktionen des Spiels wird sich großer Beliebtheit bei den Spielern erfreuen. Dennoch ist diese Entwicklung für Blizzard nicht ungefährlich, da das Auktionshaus nun noch mehr dazu einlädt, dieses mithilfe spezieller Programme auszunutzen, indem man automatisch billige Waren einkaufen und diese teuerer verkaufen lässt.

Mit Sicherheit wird die World of Warcraft in nächster Zeit etwas leerer werden, denn Kurzzeitspieler, die sonst nur einige Daten abrufen wollen, brauchen sich nun nicht mehr in die Server von WoW einzuloggen. Dies wird sicherlich von einem Großteil der Spieler positiv wahrgenommen werden, da sich lange Wartezeiten in den Hauptspielzeiten verkürzen werden. Für Blizzard ist das jedoch kein Verlust; wer seine Geschäfte über einen Browser erledigen will, muss trotzdem noch die monatliche Gebühr zur Aufrechterhaltung seines Accounts zahlen. Kritiker von WoW bewerten diese neue Verfügbarkeit sehr argwöhnisch, da sie Suchtrisiko des Spiels erhöht. Zusammengefasst bleibt zu sagen, dass World of Warcraft Arsenal kein neuer Teil von WoW, sondern vielmehr die natürliche Weiterentwicklung des Spiels selbst ist.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE