VDMA 24992 Sicherheitsstufe a und b und Richtlinie

Daten, Normen und Vorschriften zum Aufbewahren von Waffen

VDMA 24990 ( Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer ) ist ein deutsches Normenwerk mit schwindender Bedeutung zugunsten der Europa-Norm. Nach VDMA gibt es die Sicherheitsstufen A, B, C1, C2, D 10, D 20 und E 10. Es schreibt die Bedingungen vor, die an alles, was umgangssprachlich Tresor heißt, gestellt werden, was jedoch in Wertschutzschrank, Panzerschrank, Waffenschrank oder Safes mit eigens zugeordneter Bedeutung unterteilt wird.

Von besonderer Bedeutung für die Aufbewahrung von Schusswaffen zu Hause und im Verein ist die Norm 24992. Sie gilt für sogenannte Waffenschränke: Eine gesetzliche Verpflichtung zur Aufbewahrung von Schusswaffen in besonders gesicherten Räumen oder Behältnissen ergeht aus dem § 36 des Waffengesetzes. Ein Waffenschrank ist zunächst ein ganz normaler Stahlschrank jedoch mit besonderer Inneneinrichtung wie z.B. Waffenhalter, Halteklammern und extra abgetrennte und verschließbare Fächer für Munition. In Familien und in Schützenvereinen darf der Berechtigte den Zugriff nur ebenfalls berechtigten Personen gewähren. Als wesentliches Schutzgut steht die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Mittelpunkt (§ 1 u. 8 Abs. 1 WaffG.) Einige Aufbewahrungsbeispiele:

- bis 5 Kurzwaffen Behältnis gem. DIN EN 1143 bis 1 Widerstandsgrad 0 oder Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 (Stand: Mai 1995 ). - bis 10 Kurzwaffen wie oben, aber Mindestgewicht von 200 kg oder Verankerung. - Bis 10 Langwaffen Behältnis nach VDMA 24992 bis A (Stand Mai 1995) - Mehr als 10 Langwaffen wie oben jedoch B-Schrank oder Behältnis nach Norm DIN EN 1143 - 1, Widerstandsklasse 0. Laut offizieller Kriminalberatung kann man auf diesem Gebiet sehr viel verkehrt machen wenn man sich nicht punktgenau an Daten, Normen und Vorschriften hält.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE