Medikament Xanax und seine Nebenwirkungen

Xanax wird als Medikament in Tabletten-Form angeboten und kann auch bei niedriger Dosierung zu bereits zu Nebenwirkungen führen

Xanax welches zu der Wirkstoffgruppe Alprazolam Benzodiazepine gehört, hat eine mittlere Wirkungsdauer, und wird nur für eine kurzzeitige Behandlung gegen Panik- und Angststörungen eingesetzt. Xanax hat eine Halbwertzeit von 12 bis 15 Stunden und wirkt beruhigend, angstlösend und entspannend. Das Medikament sollte aber nicht über eine längere Zeit eingenommen werden, bzw. nicht länger als 4 Wochen, da die Nebenwirkung gegenüber der Wirkung oft nicht im Verhältnis zueinander stehen, und auch schnell abhängig machen kann.(Es besteht große Suchtgefahr!!) Aus diesem Grund wird Xanax meistens auch nur in den ersten Wochen einer neuen Therapie eingesetzt und dann durch ein anderes ersetzt. Es wird zwar auch oft als Schlafmittel eingesetzt, aber auch hier ist es nur die 2.Wahl. Man sollte also immer wieder in regelmäßigen Abständen überprüfen lassen, ob eine weitere Behandlung mit dem Medikament von Nöten und ratsam ist. Xanax sollte nicht angewendet werden, wenn man schwanger ist, Patienten, die an schweren Leberstörungen oder Lungenfunktionsschwäche leiden, und sollte auch nicht als alleiniges Mittel bei Psychosen eingesetzt werden.

Die Nebenwirkungen des Medikament Xanax sind leider sehr vielschichtig.Unter anderem kann es zu Müdigkeit, geringere Aufmerksamkeit, gedämpften Emotionen, Muskelschwäche, Verwirrtheit, Bewegungsunsicherheit, Schwindelgefühl, Kopfschmerzen, Sehstörungen, Störungen des vegetativen Nervensystems, Gewichtsveränderungen, Blasenfunktionsstörungen, Menstruationsstörungen, Hautirritationen.Gelegentliche Nebenwirkungen können noch Herabsetzung der Libido sein, Entzugserscheinungen, seltene Nebenwirkungen sind Atemdepressionen und ganz seltene Nebenwirkungen können sein, Artikulationsschwierigkeiten, erhöhter Augeninnendruck, Unsicherheit beim Gang, Reizbarkeit, Aggressivität, Wut, Albträume, Halluzinationen und Psychosen.

Wie man sieht, hat dieses Medikament sehr sehr viele schwerwiegende Nebenwirkungen und aus diesem Grund sollte man auch ganz genau schauen, ob es unbedingt dieses Medikament sein muss, oder ob nicht auch ein anderes Beruhigungsmittel infrage kommt, welches nicht so viele schwerwiegende Nebenwirkungen mit sich bringt.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE