Was ist besser LCD oder Plasma TV im Test

Vor- und Nachteile bei LCD- und Plasma-Fernsehern mit deren Technik

Wer sich momentan einen neuen Fernseher zulegen möchte, steht vor einer schwierigen Entscheidung. Entweder greift er zu einem LCD oder zu einem Plasma Gerät. Beide Geräte besitzen sowohl Vor- als auch Nachteile. Daher lohnt sich es sich, den ein oder anderen Test im Internet durchzulesen. Diese offenbaren nämlich meistens die Stärken und Schwächen er Geräte. So kann man den Kauf exakt auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen und man investiert sein Geld sinnvoll.

Was ist besser: LCD oder Plasma? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. So besitzt zum Beispiel ein Plasma ein viel klareres Bild. Außerdem wirken die Farben wesentlich natürlicher. Gerade Hautfarben überzeugen. Im Gegensatz zum LCD ist das Bild jederzeit brillant. Egal, in welchem Winkel man vor dem Gerät sitzt. Dafür kann es aber durchaus passieren, dass sich bei einem längerem Standbild die Umrisse einiger Formen in die Oberfläche des TV reinbrennen. Die gehen im schlimmsten Falle gar nicht mehr heraus.

Dies kann einem LCD nicht passieren. Er besteht aus kleinen Kristallen, die von hinten in verschiedenen Farben angeleuchtet werden. Dadurch kann man aber auch kein komplett dunkles schwarz erzeugt werden. Selbst in Horrorfilmen sind die düsteren Momente nicht immer komplett dunkel, was vielen sauer aufstoßen könnte. Dafür wirken Farben und Kontrast aber wesentlich kräftiger. Generell kann man festhalten, dass LCDs gerade in hellen, gut ausgeleuchteten Räumen ein sehr gutes Bild abliefern und durchaus zu empfehlen sind. Dazu kommt auch noch die neue LED Technik, die LCD Geräte noch viel flacher macht als vorher. Dennoch bleibt das Problem mit dem Blickwinkel weiterhin bestehen. Letztendlich muss aber jeder für sich selbst und seinen Geldbeutel entscheiden.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE