Original Szegediner Gulasch Rezept Römertopf

Beim Original Szegediner Gulasch Rezept Römertopf handelt es sich um eine regionale Variante des bekannten und beliebten Gerichts Gulasch

Gulasch ist das wichtigste und meist gekochte Gericht des ehemaligen Königreichs Ungarn. Die Nationalpflanze des Landes, die in vielen Farben erhältliche Paprika kommt in diesem wohl schmeckenden Fleischeintopf zur vollen Geltung. Allerdings verstehen die Ungarn selbst unter Gulsch das, was bei uns meist als Gulschsuppe bekannt ist, das etwas trockenere und herzhaftere Eintopfgericht mit nur wenig Soße heißt im Ungarischen Pörkölt.

Das Szegediner Gulasch ist eine spezielle landschaftliche Abwandlung des Gerichtes mit Sauerrahm und vor allem viel pikantem Sauerkraut. Es stammt aus der Stadt Szegedin, die am Dreiländereck mit den Staaten Rumänien und Serbien gelegen ist. So hat das Gericht durchaus schon Einfärbungen aus der im Balkan beheimateten Küche. Zur Zubereitung werden zunächst in ausreichend Schweineschmalz Zwiebeln angedünstet und sodann die Fleischwürfel hinzu gegeben. Die Ungarn verwenden meist Rindfleisch, aber auch Schweinefleisch ist für das Rezept gut geeignet. Wer mag, kann auch eine Mischung aus beiden Fleischsorten verwenden.

Wenn das Fleisch gut durch gebraten ist, wird es mit etwas Wasser abgelöscht und sodann mit reichlich Rosenpaprika gewürzt, der dem Gulasch erst seine typische ungarische Note verleiht. Als nächstes werden je nach Geschmack Gewürze wie Kümmel und Knoblauch hinzugegeben und dann kommt das Sauerkraut hinzu. Sobald das Gulasch kräftig durchgezogen ist, wird es mit einer guten Portion Sauerrahm oder Creme Fraiche abgeschmeckt - und schon ist dieses leckere Gericht fertig. Die Ungarn verzehren es meist mit Brot oder auch fest kochenden Kartoffeln - lassen Sie sich dieses feine Gericht schmecken!

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE