Lösung für Zauberwürfel ist ganz einfach

Anfänger staunen über Profis am Zauberwürfel mit ihren Lösungs-Strategien bei den Quadraten 3x3, 4x4 oder 4x4x4

Seit der Zauberwürfel als mechanisches Geduldsspiel Anfang der 80er Jahre seinen Siegeszug um die Welt begann, bereitete er Millionen Menschen sowohl Spaß, als dass er sie auch in die Verzweiflung trieb. Logik und mathematisches Verständnis sind gefragt, will man die Farbflächen der 27 kleinen Farbwürfel des Spielzeugs in die richtige Anordnung bringen. Bei möglichen 43 Trillionen verschiedenen Ausgangstellungen des Würfels verwundert es wenig, dass der im englischprachigen Raum "Rubiks Cube" genannte Zauberwürfel bis heute für einiges Kopfzerbrechen sorgt.

In Windeseile und buchstäblich aus dem Handgelenk führen sie Lösungen herbei, die mit dem bloßen Auge nicht mehr nachvollllziehbar sind. Etwas kniffliger, als es bei den Profis scheint, ist die richtige Anordnung der Farbflächen schon. Mit Übung und intensiver Beschäftigung, ist die Lösung für Zauberwürfel jedoch ganz einfach. Die Geschichte der Lösungsstrategien des Zauberwürfels ist nämlich beinahe genauso so alt, wie der Würfel selbst. Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL (Ausgabe 4/1981) machte 1981 aus einer kompletten, grafisch aufgemachten Lösung eine Topstory und war das erste Medium, das einer Vielzahl von Menschen das Geheimnis des Zauberwürfels näher brachte.

Es gibt aber nicht nur eine, sondern vielfältigste Lösungen für das Geduldsspiel. Sowohl komplexe, bewegungsarme Strategien, die meist mit Hilfe eines Computers oder umfangreicher Stellungstabellen realisiert werden, als auch leichter zu merkende Strategien, die mit wenigen Basiszügen auskommen, dafür aber zumeist mehr Bewegungen erfordern. Das Internet bietet heute einen sehr umfangreichen Einblick in die diversen Strategien. Und dass die Lösung für Zauberwürfel mitunter tatsächlich ganz einfach ist, wird im Netz zum Teil auch sehr anschaulich in Videoberichten dokumentiert.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE