Westdeutsche Zeitung WZ Online mit Sitz in Wuppertal

Infos zur regional bedeutenden Westdeutschen Zeitung mit der Adresse Otto-Hausmann-Ring 185

Vor mehr als 120 Jahren wurde die erste Ausgabe der Westdeutschen Zeitung veröffentlicht. Die Geschichte des Zeitungsverlags reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. 1887 wurde unter dem Namen General-Anzeiger für Elberfeld-Barmen die erste Ausgabe veröffentlicht. In den folgenden Jahrzehnten schloss sich das Tageblatt mit anderen Zeitungen zusammen und so kam es nach Kriegsende schließlich zur Gründung der Westdeutschen Zeitung. Die Düsseldorfer Nachrichten schloss sich 1949 mit der WZ, Kurzform für Westdeutsche Zeitung, zusammen. Der Druck erfolgte damals in Krefeld, zudem wurden Niederlassungen in Düsseldorf und in Wuppertal unterhalten. An diesen drei Standorten, sowie in Mönchengladbach, ist die WZ heute beheimatet.

Die Westdeutsche Zeitung ist eine der wichtigsten Zeitungen im westdeutschen Raum. Täglich erreicht die Tageszeitung mehr als vier Millionen Leser. Im Raum Wuppertal ist sie die einzige, täglich erschienene Zeitung. In Krefeld ist die WZ die größte Abonnement-Zeitung, die zweitgrößte Abonnement-Zeitung ist sie in Düsseldorf und Mönchengladbach. Ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von der niederländischen Grenze bis nach Wuppertal und von Krefeld bis nach Leverkusen. 17 Lokalausgaben der Westdeutschen Zeitung erscheinen von Montag bis Samstag. Damit kann sich die Zeitung den Ruf als regionale, aber dennoch bundesweit wichtige Zeitung erhalten. Der überregionale Teil der WZ wird zudem an den Remscheider General-Anzeiger sowie an das Solinger Tageblatt verteilt.

Die Westdeutsche Zeitung hat schon früh die Chancen eines Internetauftritts erkannt und eine umfassende Homepage online gestellt. Die WZ Online, mit Sitz der Redaktion in Wuppertal, wird täglich von rund 250.000 Menschen gelesen. Damit gehört die Online-Ausgabe zu den meistgelesensten Online-Zeitungen in ganz Deutschland.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE