Rot-Weiss Essen ist Fußball Traditionsverein

Rot-Weiß Essen bietet Forum, Lieder, Fanshop und Geschichte

Der Traditionsklub Rot-Weiß Essen wurde 1907 als SV Vogelheim aus der Taufe gehoben. Aus dieser Vereinigung ging im Jahr 1923 der seit Jahrzehnten bekannte Klub Rot-Weiß Essen hervor. Damit war ein großer Ruhrpottverein, der vor allem im Fußball für Furore sorgen sollte, geboren. Aus einem eher kleineren Sportplatz entwickelte sich bis zur feierlichen Eröffnung 1939 an der Hafenstraße das bekannte Stadion des Traditionsvereins.

Doch der verheerende Krieg hinterließ am Vereinsgelände seine verwüstenden Spuren und ein dramatischer Neuaufbau war ab 1945 nötig. Rot-Weiß Essen konnte im Jahr 1953 mit dem deutschen Pokalgewinn seinen ersten großen Titel feiern. Nur zwei Jahre später errangen die Rot-Weißen aus Essen den wohl größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Mit einem Endspielsieg über den 1. FC Kaiserslautern holte man sich mit etlichen aktuellen Nationalspielern die deutsche Meisterschaft. Bei der 1963 neu gegründeten deutschen Bundesliga war der Traditionsverein nur Zaungast, konnte aber drei Jahre später in die Eliteklasse aufsteigen. Nach seinem Urgestein Georg ?Melches wurde das mittlerweile seit Jahren mit Flutlicht ausgestattete Stadion 1964 benannt.

In den folgenden Jahren gaben sich Ab- und Aufstiege die Klinke in die Hand. Einer der bittersten Abstiege war der im Jahr des Manipulationsskandals 1971, als die darin involvierten Klubs nicht ausreichend bestraft wurden. Das Auf und Ab ging bis ins Jahr 1991 weiter, als mit dem ersten Lizenzentzug der Tiefpunkt erreicht war. Trotz des Gewinns der deutschen Amateurmeisterschaft ein Jahr später und dem Einzug in das deutsche Pokalfinale 1994 folgte im selbigen Jahr die zweite Lizenzverweigerung. Höhen und Tiefen begleiten seit jenen Tagen den Fußball Traditionsverein. Aktuell spielen sie in der Regionalliga West.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE