Alexandros Tziolis ist vom Transfermarkt zu Werder Bremen gewechselt

Wie Werder Bremen Tziolis dem Ligakonkurrenten VfL Bochum vor der Nase wegschnappt

Klaus Allofs, Geschäftsführer des deutschen Fußball-Bundesligisten Werder Bremen, hat heute Abend (08.01.2010) bestätigt, dass der griechische Nationalspieler Alexandros Tziolis mit sofortiger Wirkung von Panathinaikos Athen zu den Hanseaten wechselt. Werder Bremen leiht den defensiven Mittelfeldspieler zunächst bis zum Ende der Saison 2009/2010 aus und besitzt im Anschluss daran eine Kaufoption, um Tziolis längerfristig an sich zu binden. Somit schnappte Werder Bremen Tziolis dem Ligakonkurrenten VfL Bochum, der als heißester Anwärter bezüglich einer Verpflichtung des Griechen gehandelt wurde, sozusagen vor der Nase weg.

Alex Tziolis wurde am 13.02.1985 in Katerini (Griechenland) geboren und bestritt bereits 15 Länderspiele für die griechische Nationalmannschaft. Sein Länderspieldebüt feierte er am 17.11.2007. Tziolis spielte von Juni 2003 bis Januar 2009 in Griechenland (zuerst Apollonas Litoxorou, dann Panionios Athen und Panathinaikos Athen), ehe er im Januar 2009 bereits von Werder Bremen für ein halbes Jahr ausgeliehen wurde. Die damalige Leihgebühr betrug 250.000 EUR. Für Bremen bestritt Tziolis 27 Spiele (insgesamt 1710 Minuten) wettbewerbsübergreifend in der 1. Bundesliga, dem DFB-Pokal und dem UEFA-Cup, wurde neun Mal ein- und zwei Mal ausgewechselt, erzielte 1 Tor, bereitete 2 Tore vor und sah zwei gelbe Karten.

Bezüglich der Leihgebühr wurde zwar Stillschweigen vereinbart, allerdings drangen wie üblich trotz allem einige Details über die genauen Transfermodalitäten an die Öffentlichkeit. Angeblich beträgt sie dieses Mal 300.000 EUR und ist damit noch etwas höher als in der Saison 2008/2009. Der Marktwerk von Tziolis beläuft sich auf 2.500.000 EUR und würde im Sommer fällig werden, falls sich Werder Bremen dazu entschließt ihn Panathinaikos Athen abzukaufen.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE