Unterschied zwischen HD ready und full HD

Wie sich der Unterschied zwischen HD Ready und Full HD am Fernseher erklären lässt

Die HD Fernseher sind bereits seit einigen Jahren auf dem Markt. Dabei fallen oftmals die Begriffe "HD ready" sowie "Full HD", doch fast keiner kennt den genauen Unterschied der beiden Bezeichnungen. Ist Full HD nun wirklich besser als HD ready oder ist das ganze eine Marktlüge? Oder sind die HD ready Fernseher den Full HD Exemplaren vielleicht sogar ebenbürtig? Diese und weitere Fragen klärt der folgende Ratgeber:

Zunächst einmal folgt die genaue Definition des Begriffs "HD": HD, ausgeschrieben High Definition, ist englisch und bedeutet auf Deutsch frei übersetzt so viel wie "hochauflösendes Fernsehen". Warum gibt es also überhaupt die Unterscheidung zwischen HD ready und und Full HD? Das hat einen einfach Hintergrund: Als die ersten hochauflösenden Fernseher auf den Markt kamen, zeigte sich schon nach kurzer Zeit eine Problematik: Die Fernseher waren gar nicht so hochauflösend und zukunftssicher für das kommende HD Bild ausgestattet wie von den Herstellern versprochen. Die Empörung daraufhin war so groß, dass die Fernseher künftig mit einem "HD ready Label" ausgestattet wurden, das auch bis heute noch Verwendung findet.

Und was ist jetzt der genaue Unterschied zwischen HD ready und Full HD? Diese Frage ist bereits etwas komplexer zu beantworten: Der wichtigste Unterschied liegt darin, dass die HD ready Fernseher den hochauflösenden 1080 Modus (1080 Pixel in der Breite) nur im sogenannten "Interlaced Mode" (zu Deutsch: Zeilensprungmodus) darstellen können. Fernsehsendungen, die im "Progressive Mode" (Vollbildmodus) vorliegen, werden mit einer deutlich geringeren Auflösung von 1280x720 Pixeln angezeigt. Der Full HD Fernseher hingegen muss die 1080 vertikalen Zeilen auch im "Progressive Mode" darstellen können. Die anderen, technischen Unterschiede sind eher gering.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE