Efta Länder-Liste der Mitgliedsstaaten

Eine Übersicht der Staaten Liste und Geschichte der Europäische Freihandelsassoziation "European Free Trade Association".

Die EFTA (European Free Trade Association), oder auch Europäische Freihandelszone gennant, wurde 1960 von Österreich, Portugal, Dänemark, Vereinigte Königreich, Norwegen, Schweden und die Schweiz als Gegenstück zur EWG mit Sitz in Genf in Stockholm gegründet. Grund der Gründung war der erfolglosen Versuch, eine umfassende europäische Integration zu gründen. Viele aspekte des EWG-Vertrages wollten nicht akzeptiert werden.

Ziel der European Free Trade Association (EFTA) war: das Wirtschaftswachstum fördern, Produktivitätssteigerungen, Vollbeschäftigung, Stabilität in finanzieller Sicht, Verbesserung des Lebensstandards, gerechte Handels- und Wettbewerbsbedingungen gewährleisten, Ausgleich zwischen den Partnern und den verschiedenen Wirtschaftssektoren erzielen, Ausweitung des Welthandels unterstützen.

Die Mitgliedstaaten waren anfangs neben den Gründerstaaten (Dänemark, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, die Schweiz und das Vereinigte Königreich) auch Finnland, Island und Liechtenstein. Nachdem jedoch Dänemark, das Vereinigten Königreich und Portugal zur Europäischen Gemeinschaft (kurz EG genannt) beitraten, folgte automatisch deren Austritt aus der EFTA (European Free Trade Association). Nach dem Zusammenbruch der kommunistischen Diktaturen in Osteuropa in den Jahren 1989-90 veränderte sich die politische Rahmenbedingungen in Europa.

Da die Europäische Gemeinschaft nun das neue Kraftzentrum des Kontinents darstellte, erklärten sich die Efta-Staaten daher bereit, mit der Europäischen Gemeinschaft einen Europäischen Wirtschaftsraum (abgekürtzt EWR) zu schaffen. Finnland, Österreich und Schweden traten schließlich auch der Europäschen Gemeinschaft bei. Seither besteht die EFTA nur noch aus den Mitgliedsstaaten Island, Norwegen, Schweiz und Liechtenstein. Die Efta-Staaten sind, mit Ausnahme der Schweiz, Teil des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR). Die Organe der Efta sind der Efta-Rat, das Efta Sekretariat und ein parlamentarisches Komitee, das aus einer losen Zusammenarbeit von Abgeordneten der Mitgliedsstaaten besteht.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE