www.Welt.de - Die Tageszeitung

Bei der Zeitung Die Welt handelt es sich um eine überregionale Tageszeitung aus dem Axel Springer Verlag. Sie wurde von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs in Hamburg ins Leben gerufen und erschien in der Britischen Besatzungszone zum ersten Mal am 2. April 1946. Im Jahr 1953 wurde sie dann vom Axel Springer Verlag übernommen. Die Zeitung startete in den Anfangszeiten vor allem mit dem Leitbild Fakten ganz klar von Kommentaren zu trennen. Immer wieder wurde auch Wert darauf gelegt, dass in den Leitartikeln unterschiedliche Meinungen zum Vorschein kamen. Nach der Übernahme durch den Springer-Verlag wandelte sich das Blatt jedoch zum gro?en Verfechter nationaler Interessen. Viele Redakteure der Anfangstage verlie?en das Blatt. Im Zuge der Studentenproteste in den 1970er Jahren wurde Die Welt immer wieder zum Angriffsziel von Protesten.

Im Zuge einer inhaltlichen Ausrichtung wird die Zeitung inzwischen in erster Linie dem bürgerlich-konservativen Spektrum zugeordnet. Au?erdem positioniert sie sich wirtschaftspolitisch eher im wirtschaftsliberalen Umfeld. Neben der Hauptausgabe gibt es immer auch regionale Ausgaben. Die Hauptredaktionen befinden sich in Berlin.

Seit einigen Jahren arbeitet die Zeitung wieder kostendeckend und schreibt schwarze Zahlen. Sie wird in 130 verschiedenen Ländern verkauft und zu ihren Hauptkonkurrenten gehören die Süddeutsche Zeitung, die Frankfurter Rundschau und die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Zusammen mit dem Daily Telegraph, dem Le Figaro und der ABC gehört Die Welt zur European Dailies Alliance und kooperiert in diesem Rahmen hinsichtlich internationaler Berichterstattung.

Die Homepage der Zeitung wurde im Jahr 1995 gestartet und eröffnet den Nutzern ein kostenloses Zeitungsarchiv. Dort werden alle Artikel seit dem Mai 1995 in digitalisierter Form angeboten.

http://www.welt.de

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE