www.edeka.de - Einzelhandelsverbund in Deutschland

Edeka wurde 1898 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Hamburg. Mit circa 250.000 Mitarbeitern wird ein Gesamtumsatz von 38 Milliarden Euro erwirtschaftet. Mit der Übernahme der Spar Handels Gruppe wurde Edeka 2005 zum grö?ten deutschen Einzelhandelsunternehmen.

Die Ursprünge gehen auf das Jahr 1898 zurück. 21 Einkaufsvereine schlossen sich damals in Berlin zu einer Vereinigung zusammen. 1914 wurde die Edeka Bank gegründet und die 72 zum Verband gehörenden Genossenschaften erwirtschafteten einen Umsatz von 10 Millionen Mark. Bis zum Zweiten Weltkrieg wuchs das Unternehmen immer weiter und erreichte einen Jahresumsatz von 350 Millionen Reichsmark. Nach dem Krieg begann der Wiederaufbau, von der Zentrale in Hamburg aus. Edeka entwickelte sich mehr und mehr zum gro?en Discounter.

Eindeutiger Schwerpunkt des Geschäftes von Edeka in Deutschland ist der Einzelhandel. Insbesondere die Dinge des täglichen Bedarfs kennzeichnen das Kerngeschäft von Edeka. Vor allem die gro?en Discounter stellen eine ernstzunehmende Konkurrenz für Edeka dar. Inzwischen mischt auch Edeka im Discountergeschäft mit und ist mit eigenen Gruppen vertreten. Mit Hilfe verschiedener Ableger konnte inzwischen Rang 3 im Feld der Discounter erreicht werden. Ableger von Edeka sind diska, Treff 3000, Netto, Plus und NP-Niedrigpreis. Das Kerngeschäft vollzieht sich in erster Linie in folgenden Filialen: Edeka Aktiv Markt, Spar, Reichelt, Comet, City Supermarkt und Ceka.

Im Ausland ist Edeka vor allem in Österreich sehr aktiv. Die Tocherfirmen dort hei?en: Magnet, ADEG, AGM und Contra. Au?erdem gibt es Ableger in Dänemark und Tschechien. Aus anderen Teilen Europas hat sich Edeka jedoch zurückgezogen. So wurden die Niederlassungen in Polen und Frankreich aufgelöst. Edeka sieht sich vor allem im deutschen Markt richtig aufgestellt und will seine Ziele deshalb besser vor Ort umsetzen.

http://www.edeka.de

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE