www.Lidl.de - Die Discountkette aus Neckarsulm

Als Teil der Schwarz-Unternehmensgruppe hat die Lidl Discount Kette ihren Hauptsitz in Neckarsulm. Im Jahr 1930 entstand die Gro?handlung Lidl & Schwarz und setzte somit den Ursprung für die Entstehung des Geschäftes. Obwohl das Unternehmen 1944 zerstört wurde, konnte es innerhalb von 10 Jahren wieder aufgebaut werden. Der erste Discountmarkt eröffnete 1973 in der Mundenheimer Stra?e in Ludwigshafen. Vor allen Dingen um das Wortspiel Schwarzmarkt zu vermeiden, ging man dazu über, den alten Firmennamen Lidl zu verwenden.

1997 starb Firmengründer Josef Schwarz und hinterlie? seinem Sohn ein Netz von 30 Filialen. Der Gro?handel wurde an die Firmengruppe Metro verkauft und die Firma neu aufgestellt. In den folgenden Jahren wurden die Aktivitäten in die Bereiche Discount-Lebensmittelmärkte sowie SB-Warenhäuser aufgeteilt. Zu den Warenhäusern zählen KaufMarkt, Kaufland und Handelshof. Inzwischen arbeitet Lidl intensiv an einer internationalen Expansion. Um diese auf den Weg zu bringen wurden Ende 2006 viele Immobilien verkauft. Mit den Einnahmen von einer Milliarde Euro wurde das Filialnetz weltweit auf 8000 Filialen erweitert. Lidl gibt es inzwischen in 22 Ländern. Insbesondere in Frankreich ist Lidl inzwischen Marktführer und führt das Discountsegment mit 1400 Filialen an. Vor allem der Einstieg in den Markt der Tschechischen Republik war mit einigen Problemen verbunden. Im Bereich der baltischen Staaten wurden Expansionsbemühungen schnell wieder gestoppt. Gleiches passierte auf dem norwegischen Markt.

In Deutschland gehört Lidl zu den Firmen die sehr intensiv Werbung betreiben. Ein Jahresetat umfasst immer ungefähr 400 Millionen Euro. Neben klassischer Werbung mit Handzetteln und Flyern wird vor allem auch im Internet geworben. Im Fernsehen wird hingegen weniger geworben.

http://www.lidl.de

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE