Kredit für Arbeitslose ohne Schufa oder Bürgen

Banken ohne Schufa und Kleinkredite ohne Schufa sind schwer zu finden vorallem wenn man keine Bürgen hat.

Um ein Darlehen genehmigt zu bekommen, erkundigen sich Banken in aller Regel bei der Schufa. Sie sind darauf angewiesen eine Bewertung des Antragstellers zu erhalten. Ein Geldinstitut muss sich immer auch ausreichend absichern, wenn es um eine Kreditvergabe geht. Ein Arbeitsnachweis bzw. Gehaltsbescheinigungen können in diesem Zusammenhang weiterhelfen. Arbeitslose scheitern in den meisten Fällen bereits an dieser Hürde und bekommen keine Zusage.

Trotzdem gibt es auch Kredite für Arbeitslose ohne Schufa oder Bürgen. Wenn der Antragsteller kein geregeltes Einkommen nachweisen kann wird die Bank einer Kreditvergabe skeptisch gegenüber stehen. Vor allen in Zeitungen aber auch im Internet findet man oftmals Angebote die in solchen Situationen helfen können. Entsprechende Angebote werden oftmals von Kreditvermittlern unterbreitet. Diese Kreditvermittler arbeiten mit Banken im In- und Ausland zusammen. Dem Arbeitslosen gegenüber wird das Versprechen gegeben, dass die Vermittlung eines Kredites erfolgen wird. Vollkommen sicher kann man sich in diesem Moment aber nicht immer sein. Auch der Kreditvermittler muss erst eine Anfrage stellen, die von der betreffenden Bank genehmigt werden muss. In der Zwischenzeit fallen unter Umständen schon Kosten für die Bemühungen des Kreditvermittlers an. Provisionen und eventuelle Bearbeitungsgebühren werden fällig. Banken vergeben keine Kredite, ohne im Gegenzug irgendeine Form von Sicherheit angeboten zu bekommen.

Im Grunde gibt es keine Alternativen für einen Arbeitslosen. Er ist nicht kreditwürdig und wird bei seriösen Instituten auch keinen Kredit bekommen. Ihm bleiben nur die Angebote dubioser und halboffizieller Kreditvergabestellen. Zweifelhafte Angebote die in der Regel unverschämt hohe Kreditzinsen fordern. Von dieser Form von Kredit ist demzufolge eher abzuraten.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE