Basketball Bundesliga der Damen und Herren mit Live Ticker & Tabelle

Regeln, Tricks und Übungen sowie Infos zur Geschichte der Ballsportart Basketball

Basketball hat in den vergangenen Jahrzehnten ungemein an Beliebtheit zugelegt. Die zumeist in der Halle gespielte Ballsportart war in der Vergangenheit vor allem in den USA sehr beliebt. Zwei Mannschaften versuchen dabei im Zuge des Spiels einen Ball in einen in 3.05 Meter Höhe hängenden Korb zu werfen. Wenn man sich an die regulären Regeln hält und nicht die Streetballvariante praktiziert, besteht eine Mannschaft immer aus 5 Feldspielern. Bis zu 7 weitere Ersatzspieler machen eine Mannschaft komplett. Es hat die Mannschaft gewonnen, die am Ende des Spiels die meisten Punkte erzielt hat. Punkte kann man gewinnen, wenn man mit dem Ball in den Korb trifft. Je nachdem in welcher Entfernung man sich zum Tor befindet gibt es für einen Korbtreffer 2 oder 3 Punkte. Wenn man einen Freiwurf versenkt macht dies jeweils einen Punkt.

Als Erfinder des modernen Basketballs wird der kanadische Pädagoge und Arzt James Naismith bezeichnet. Als Hallensport für Studenten erdacht, entwickelte Naismith diese Form des Ballspiels im Jahr 1891 in Springfield. Ihm kam es vor allen Dingen darauf an eine weniger kämpferische Ballsportart zu finden, die sich vom Spielgeschehen her auf verschiedenen Ebenen auswirkte. Es ging ihm vor allen Dingen darum, dass das Verletzungsrisiko im Spiel minimiert werden konnte. Im Zuge dessen sorgte er dafür, dass die Körbe in eine andere Ebene verlegt wurden. Die schon damals verwendete Höhe von 3,05 Meter kommt auch heute noch zur Anwendung.

Damit die Zuschauer nicht die Gelegenheit bekamen die Flugbahn des Balls zu beeinflussen, wurde hinter die Körber ein Brett montiert. Die 13 Grundregeln die 1891 entwickelt wurden gelten bis in die heutige Zeit.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE